Startseite > Fachgruppen > Produktentstehung

Produktentstehung

Unsere Mission

  1. Exzellente Rahmenbedingungen, Laboreinrichtungen, ein Miteinander auf Augenhöhe über alle Ebenen, tolle Projekte, Forschung und Lehre machen uns zur ersten Wahl.
  2. Ein partizipativer Umgang, Einbeziehung in vielfältige Aufgaben in Lehre und Praxis kreieren eine besondere Verbundenheit zum Lehrstuhl auch über die Tätigkeit hinweg.
  3. Durch eine intensive Vernetzung mit kompetenten Partnern, in- und ausländischen Instituten profilieren wir uns als Competence Center & Koordinator komplexer Projekte.
  4. Wir fördern die Talente unserer Mitarbeiter als zukünftige Führungskräfte in Wissenschaft und Industrie.
  5. Mit unternehmerischem Pioniergeist, Freude am Experimentieren, Neues auszuprobieren, innovativ voranzugehen begeistern wir Projektpartner und Mitarbeiter gleichermaßen.
  6. Wir verstehen uns als Innovationsmaschine und gehen neue, unorthodoxe Wege in Forschung und Lehre. Rückschläge betrachten wir als Ansporn noch besser zu werden.
  7. Wir setzen Maßstäbe in der universitären Lehre, verankern Forschungserkenntnisse zeitnah und prägen damit das Curriculum der Produktentstehung.
  8. Durch breite fachliche Kompetenzen und inhaltliche Tiefe schärfen wir das ingenieurwissenschaftliche Profil unserer Absolventen.

Doktorandenkolloquium 2018 des NRW-Fortschrittskollegs „Leicht – Effizient – Mobil“

Am 08. März fand das Doktorandenkolloquium 2018 des Fortschrittskollegs „Leicht – Effizient - Mobil“ an der Universität Paderborn statt. Das NRW Fortschrittskolleg behandelt inter- und transdisziplinäre Fragestellungen bezogen auf den Leichtbau mit Hybridsystemen. Das Doktorandenkolloquium dient den KollegiatInnen dazu, ihre Forschungsziele, das jeweilige Vorgehen und den Stand ihrer Dissertationen vorzustellen und sich fachlich mit den beteiligten ProfessorInnen und DoktorandInnen zu vernetzen.

In vier Sessions zu unterschiedlichen Themen wurden nach einer kurzen Einführung von Herrn Professor Tröster alle Forschungsthemen von den DoktorandInnen vorgestellt. Xiaojun Yang, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachgruppe Produktentstehung am Heinz Nixdorf Institut, strebt einen verbesserten „Entscheidungsprozess zur Gestaltung der Produktkomplexität bezogen auf der Grundlage des Modulleichtbaus“. Sie stellte Ihren Ansatz zur Diskussion, der technologische Leichtbau-Potenziale und wirtschaftlichen Aspekten der Produkt- und Prozessstrukturierung zusammenführt.