Startseite > Fachgruppen > Nachwuchsgruppe DART

Nachwuchsgruppe DART

©Heinz-Nixdorf-Institut

Wie lässt sich künstliche Intelligenz gewinnbringend im Bereich der Regelungstechnik einsetzen? Dazu forscht die neue Nachwuchsgruppe DART am Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn. Die Gruppe „Datengetriebene Methoden in der Regelungstechnik“ (DART) startete am 1. Juli 2020 und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für vier Jahre mit rund 1,6 Millionen Euro gefördert.

Bei „DART“ wollen vier junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neuartige hybride Methoden für regelungstechnische Probleme entwickeln. Die Methoden sollen Elemente der Regelungstechnik und der künstlichen Intelligenz verbinden. „Ich finde es spannend, mit meinem Team die Möglichkeit zu bekommen, einen neuartigen Forschungsbereich grundlagenorientiert zu bearbeiten. Zukünftig möchten wir auch Industrieunternehmen in die Lage versetzen, künstliche Intelligenz im Bereich der Regelungstechnik zu etablieren“, erläutert Dr.-Ing. Julia Timmermann. Die 36-Jährige leitet die Nachwuchsgruppe, der außerdem M.Sc. Michael Hesse, M.Sc. Ricarda Götte und M.Sc. Annika Junker angehören.

Die Nachwuchsgruppe DART arbeitet an grundlagenorientierten Forschungsthemen. Die regelungstechnische Anwendung des Koopman-Operators, der Einsatz der Bayesschen Optimierung bei der Inbetriebnahme und hybride Modellierungskonzepte auch im Kontext des Beobachterentwurfs sind dabei Schwerpunkte.