Startseite > Fachgruppen > Softwaretechnik > Lehre > Vorlesungsarchiv > WS 2014/15 > Modellbasierte Softwareentwicklung WS2014/2015

Modellbasierte Softwareentwicklung WS2014/2015

Aktuelles

  • Teilnehmern der Klausur, die bei dieser durchgefallen sind oder entschuldigt gefehlt haben, bieten wir eine mündliche Prüfung an. Diese Prüfungen werden am 28.4.2015 nachmittags durchgeführt. Melden Sie sich dazu bei Frau Haupt (jutta@upb.de), um einen konkreten Termin zu erhalten. Beachten Sie, dass Sie sich anschließend zusätzlich beim Prüfungssekretariat für die Prüfung anmelden müssen.
  • Das Klausurergebnis ist im Schaukasten der FG Softwaretechnik neben dem Raum ZM1.02-05 einsehbar.

Organisatorisches

  • Veranstaltungsnr. L.079.05506 Modellbasierte Softwareentwicklung
  • Sprechstunde Prof. Schäfer:

         Di 14:00 - 15:00 Uhr, Raum: ZM1.02-09.  

         Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin per E-Mail.

Termine

  • Vorlesung:

    • Termin: Mo 11:05-12:30 Uhr, O1

  • Übung:

    • Gruppe 1: Mo 13:00-13:45 Uhr, D1 303 (Christian Brenner)
    • Gruppe 2: Mi 13:00-13:45 Uhr, D1 303 (Tristan Wittgen)
    • Gruppe 3: Do 13:00-13:45 Uhr, D1 303 (Tristan Wittgen)

Folien

DatumThemaFoliensatz PDF
13.10.2014EinführungV_01 2014-10-13 Einführung-MBSE.pdf

20.10.2014

27.10.2014

Design Patterns

V_02 2014-10-20 Patterns.pdf       (aktualisiert)

V_03 2014-10-27 Patterns_2.pdf (aktualisiert)

03.11.2014State MachinesV_04 2014-11-03 State Machines.pdf
10.11.2014Timed Automata und RTSCV_05 2014-11-10 Timed Automata und RTSC.pdf
17.11.2014Graph GrammarsV_06 2014-11-17 Graph Grammars.pdf
24.11.2014Story DiagramsV_07 2014-11-24 Story Diagrams.pdf

01.12.2014

08.12.2014

Z NotationV_08 2014-12-01 Z.pdf

08.12.2014

15.12.2014

CodegenerierungV_09 2014-12-08 Code Generierung.pdf

15.12.2014

05.01.2015

TestenV_10 2014-12-15 Testen.pdf

05.01.2015

12.01.2015

19.01.2015

Model Checking

V_11 2015-01-05 Model Checking.pdf

V_12a 2015-01-19 UPPAAL.pdf

19.01.2015

26.01.2015

Symbolisches Model CheckingV_12b 2015-01-19 Symbolisches Model Checking.pdf
26.01.2015Model Checking großer SystemeV_13 2015-01-26 MC großer SW-Systeme.pdf

Übungen

ÜbungsblattHerausgegeben amFristZusatzmaterialienMusterlösung
blatt1.pdf20.10.201427.10.2014

Implementierung1.zip

Implementierung2.zip

ml01.pdf
blatt2.pdf27.10.2014keine Abgabeml02.pdf
blatt3.pdf03.11.201410.11.2014MBSE_H3_A4.zipml03.pdf
blatt4.pdf10.11.2014keine Abgabe

StatechartSemantics.pdf

BeBot-Zustandsdiagramm.vpp

ml04.pdf
blatt5.pdf17.11.201424.11.2014UppaalBebotModel.zipml05.pdf
blatt6.pdf24.11.2014keine Abgabe

chess.gps.zip

Moves_diagram.gif

ml06.pdf

chess_ml.gps.zip

blatt7.pdf01.12.201408.12.2014mensa.ecoreml07.pdf
blatt8.pdf08.12.2014keine Abgabeml08.pdf
blatt9.pdf15.12.2014keine Abgabeml09.pdf
blatt10.pdf05.01.201512.01.2015ml10.pdf
blatt11.pdf12.01.2015keine AbgabeSaugBot.xmlml11.pdf
blatt12.pdf19.01.201526.01.2015ml12.pdf

Bonussystem

Für die Klausur können Sie Bonuspunkte erreichen. Konkret können Sie auf zwei Arten (Vorrechnen & Abgabe) Ihre Note jeweils um 0,3 bzw. 0,4 verbessern. In Kombination können Sie so ihre Note um bis zu 0,6 bzw. 0,7 verbessern.

Hierfür gelten folgende Regeln:

  • Notenschritte von den letzten Jahren können nicht übernommen werden.
  • Eine Verbesserung über die Note 1,0 hinaus ist nicht möglich.
  • Notenbonus für das Vorrechnen:

    • Beim Vorrechnen geht es darum, in der Übungsgruppe den anderen Studierenden die Lösung einer (Teil-) Aufgabe vorzustellen.
    • Um den Notenbonus zu erhalten, müssen Sie während des Semesters zweimal vorrechnen.
    • Wenn Sie nur einmal vorrechnen, erhalten Sie keinen Notenbonus.

  • Notenbonus für die Abgabe von Übungsaufgaben:

    • Die Abgabe kann nur in einer Gruppe von 2 bis 4 Personen geschehen. Die Personen müssen dabei nicht in der gleichen Übungsgruppe sein.
    • Zwei verschiedene Gruppen dürfen nicht identische Lösungen abgeben.
    • Auf der Abgabe muss von allen Personen das IMT-Login, die Matrikelnummer und die jeweilige Gruppennummer angegeben sein.
    • Die Fuß- oder Kopfzeile jeder Seite der Abgabe sollte die aktuelle Seitennummer und alle Gruppenmitglieder beinhalten.
    • Die Abgabe muss jeweils am Montag, eine Woche nach der Ausgabe des Übungszettels, bis 10:00 Uhr geschehen sein (Online oder Papier).
    • Onlineabgaben müssen in Form einer zusammenhängenden PDF-Datei geschehen.
    • Sie müssen nicht alle Übungsaufgaben des Zettels bearbeiten, sondern nur diejenigen, die auf dem Aufgabenblatt hierfür ausgezeichnet sind.
    • Insgesamt müssen Sie mindestens 80% der möglichen Punkte erreichen, um den Notenbonus zu erhalten.
    • Die Abgabe geschieht jeweils online oder in Papierform

      • Die Abgabe der Papierform erfolgt in den roten Kästen auf dem D3-Flur.
      • Die Online-Abgabe geschieht per E-Mail an die Adresse mbse-abgaben[at]eim.upb.de. Bitte nutzen Sie als Betreffzeile: "Blatt X - Übungsgruppe X - Matrikelnr. 1 - Matrikelnr. 2 - Matrikelnr. 3 - Matrikelnr. 4".

Informationen zum Modul

  • Veranstaltungsnummer: L.079.05506
  • Modul: II.1.1 Softwaretechnik und Informationssysteme

Ziele

Die Studierenden sollen grundlegende Verfahren zur Konstruktion großer Softwaresysteme kennenlernen sowie gängige praxisrelevante Tools praktisch erproben (z.B. Together, UPPAAL oder SPIN), die Vor- und Nachteile formaler und informaler Spezifikationstechniken erfahren und die Notwendigkeit von Design und abstrakter Repräsentation (Spezifikation) zur Verbesserung der Softwarequalität begreifen. Insbesondere wird auf das im Umfeld der UML postulierte Paradigma des "Model-Driven Development" (oder auch Model-Driven Architecture) eingegangen.

Teil I: Spezifikationstechniken für Analyse und Design

1. Strukturorientierte Techniken
    Datenstrukturen: Design Pattern nach Gamma
    Architekturen: Stile, Muster und Beschreibungssprachen
2. Operationale Techniken
    Statecharts: Syntax und Semantik
    Graphgrammatiken: Syntax und Semantik
3. Deskriptive Techniken: Z

Teil II Codegenerierung

4. Codegenerierung für Klassendiagramme, Statecharts, Graphgrammatiken

Teil III Validation und Verifikation

5. Testen (Whitebox, Blackbox, Regressionsanalysen)
6. Einsatz und Grundlagen von Model Checking

Referenzen

  • Gamma, Helm, Vlissides, Johnson: Design Patterns, Addison-Wesley
    Das
    Buch über Design Patterns.
    • Freeman: Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß, O'Reilly
      Ein sehr beispielorientiertes Buch über Entwurfsmuster. Mehr auf Lernen und Verstehen angelegt als Gamma, dafür mit weniger Mustern.
    • C. Ghezzi et al.: Fundamentals of Software Engineering, Prentice Hall
      Ein gutes Begleitbuch, das fast alle Aspekte der Vorlesung abdeckt.
    • G. Berard et.al.: System and Software Verification, Springer
      Ein sehr gutes Einführungsbuch zu Model Checking mit vielen Beispielen und einer Übersicht über verschiedene Model Checking-Werkzeuge.
    • E. Clarke et al.: Model Checking, MIT Press
      Das erste zusammenfassende Buch über Model Checking. Bis heute das Standardwerk.
    • Der Inhalt der folgenden Links ist von uns nicht überprüft. Sie zählen nicht zu den Referenzen dieser Vorlesung, sondern sind Links, die von Studenten dieser Veranstaltung entdeckt wurden und hiermit den anderen Kommilitonen zur Verfügung gestellt werden.