transmechatronic.de

www.transmechatronic.de

Das Fachportal für Mechatronik – Informieren leicht gemacht

Das Internet-Portal TransMechatronic hilft, die Defizite im „Gewusst wie“ der Unternehmen der adressierten Branchen abzubauen. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit des modernen Maschinenbaus wird künftig stark davon abhängen, die Nutzenpotentiale der Mechatronik zu erschließen. Inzwischen ist eine große Anzahl von Projekten der Forschungsförderung durchgeführt worden, weitere laufen, wie beispielsweise die Verbundprojekte des BMBF-Rahmenprogramms „Forschung für die Produktion von morgen“ – Ausschreibung „Zuverlässigere mechatronische Systeme“. Das Wissen über Mechatronik ist also vorhanden, es muss nur konsequent genutzt werden. Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass es neben der eigentlichen Technologie Mechatronik zunehmend auf den Transfer der Ergebnisse in die vorwiegend mittelständisch geprägten Unternehmen ankommt. Das Internet-Portal Trans- Mechatronic übernimmt diese Aufgabe, indem es umfassend über Mechatronik informiert, Unternehmen bei der Ermittlung des Handlungsbedarfs unterstützt und Kontakt zu Experten herstellt.

Informieren über Mechatronik

TransMechatronic stellt Fachwissen rund um das Thema Mechatronik bereit. Neben einer allgemeinverständlichen Einführung gibt es Technologiesteckbriefe zu Produkt- und Fertigungstechnologien, Informationen zu Trends sowie zu abgeschlossenen und laufenden Forschungsprojekten. Darüber hinaus werden in 17 Fachbeiträgen Themen von Analyse bis Zuverlässigkeit vertieft.

Ermitteln des Handlungsbedarfs

Das Portal bietet zwei Möglichkeiten des Einstiegs. Die erste Möglichkeit sind zwölf Problemfelder bzw. die damit verknüpften Lösungsansätze (Fachbeiträge). Über diesen Weg kommt man auch an bereits durchgeführte und laufende Verbundprojekte. Die zweite Möglichkeit ist der „Entwicklungs-Benchmark Mechatronik“. Mit ihm kann ein Unternehmen nachvollziehbar prüfen, ob es fit für Mechatronik ist und wenn nicht, welche Maßnahmen in den Bereichen Mensch, Organisation und Technik erforderlich sind.

Vermitteln von Kontakten

Besonderes Augenmerk legen wir auf den Aufbau einer Kontaktdatenbank. In ihr können potentielle Kooperationspartner, Lösungsanbieter und Expertengefunden werden. Durch eine Analyse der „Kundenzufriedenheit“ werden nur die Anbieter von Leistungen aufgenommen, die aus Sicht des Kunden – also der Nachfrager von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Mechatronik – halten, was sie versprechen. Somit wird die Vermittlung qualitativ hochwertiger Kontakte sichergestellt. Das Projekt TransMechatronic wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Projektträger Forschungszentrum Karlsruhe - Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT) begleitet.

transmechatronic.de