Startseite > Fachgruppen > Regelungstechnik und Mechatronik > Lehre > Modellbildung und Simulation I

Modellbildung und Simulation I

Dozent und Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Viktor Just


Inhalt und Lernziele: 

  1. Übersicht und Begriffe
  2. Einführung in die Zustandsraumbeschreibung dynamischer Systeme
  3. Aufstellen der Systemgleichungen
  4. Modellvereinfachung
  5. Bestimmung von Modellparametern (Parameteridentifikation)

Die Modellbildung ist ein unverzichtbarer Bestandteil beim rechnergestützten Entwurf mechatronischer Systeme und bei der Analyse des dynamischen Verhaltens mittels Simulationen. Die Vorlesung vermittelt Methoden zur Erstellung physikalischer und mathematischer Modelle für das dynamische Verhalten mechatronischer Systeme, zur Analyse und Vereinfachung komplexer Modelle und gibt einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Modellen in der Mechatronik. Als Anwendungsbeispiele werden unterschiedliche Aufgabenstellungen, vor allem aus der Mechanik, Hydraulik, Elektrotechnik und Kfz-Technik, behandelt. Die Teilnehmer sollen in der Lage sein, Modelle aus unterschiedlichen Aufgabenstellungen systematisch selbst zu erstellen, zu analysieren und die Ergebnisse der Modellbildung zu beurteilen. Dabei lernen die Teilnehmer die Modellbildung für unterschiedliche physikalische Wirkprinzipien, hier vor allem der Mechanik, der Hydraulik und der Elektrotechnik.


Hinweis für Studierende

Weitere Details zum Inhalt sowie zur Organisation der Lehrveranstaltungen erhalten Sie auf der zentralen e-Learning Plattform PAUL.