Startseite > Fachgruppen > Produktentstehung > Lehre > Industrielle Produktion

Industrielle Produktion

Industrielle Produktion

Modulnummer:

M.104.1223 / M.104.1216

Modulname:

Arbeits- und Betriebsorganisation

Turnus:

jedes Sommersemester

Umfang:

V2/Ü1

Zielgruppe:

Bachelor

Sprache:

Deutsch

Beschreibung:

 

 

(Wirtschafts-)Ingenieurinnen und Ingenieure verstehen sich im Unternehmen als Problemlöser, die Aufgaben durch die Anwendung technologischer Grundlagen in wirtschaftlicher Art und Weise lösen. Neben Grundlagen ist es daher wichtig, Zusammenhänge in einem produzierenden Unternehmen zu verstehen. Ausgangspunkt für die Veranstaltung sind daher Fragestellungen wie:
„Was ist der Unternehmenszweck?", „Wie werden Produkte entwickelt und produziert?" und „Wie wird mit den Produkten Geld verdient?".

Inhalte:

 

 

  • Unternehmensprozesse mitsamt deren praktischen Anwendung

  • Strategische Planung

  • Produktentstehungsprozess

  • Produktentwicklungsprozess

  • Auftragsabwicklung

  • Arbeitsplanung

  • Produktion

  • Unternehmensfunktionen und deren Aufgaben

  • Controlling

  • Qualitätsmanagement (QM)

  • Einkauf

  • Vertrieb

  • Entwicklung

  • Arbeitsplanung

  • Produktion

  • Instandhaltung

Ziele:

 

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung Industrielle Produktion verstehen anschließend, wie industrielle Produktionsbetriebe funktionieren. Sie können den Produktentstehungsprozess erläutern und beschreiben, welche Rollen die Funktionsbereiche Produktplanung, Entwicklung/Konstruktion, Arbeitsplanung und -steuerung, Vertrieb, Einkauf, Fertigung/Montage übernehmen.
Sie können erläutern, wie die Informationsbeziehung zwischen diesen Bereichen gestaltet
werden und dies auf übergeordnete Organisation- und Managementkonzepte, insbesondere für die Produktion, beziehen. Anhand von Beispielszenarien sollen Studierende Strukturen und Prozesse eines industriellen Produktionsbetriebs skizzieren und Konzepte zur Organisation, Planung und Steuerung von Produktentwicklung und Produktion anwenden. Die Studierenden verstehen die Funktionsweise von produzierenden Industrieunternehmen und sind in der Lage, die typischen Ingenieuraufgaben in einem Industrieunternehmen in den Gesamtkontext Produktentstehung einzuordnen.
Hierzu können sie die verschiedenen Funktionsbereiche wie z.B. Produktmarketing /
Produktplanung, Entwicklung / Konstruktion, Arbeitsplanung, Vertrieb, Arbeitssteuerung und Fertigung / Montage mit den jeweiligen Aufgabenbereichen beschreiben sowie die  Informationsbeziehungen zwischen diesen Bereichen analysieren.