Virtual Engineering

Der Bereich Virtual Engineering nimmt im Handlungsfeld Produktentstehung die Rolle des Enablers ein. Die modernen Technologien der Virtual und Augmented Reality dienen dabei als wichtiges Werkzeug zur Darstellung und Konzipierung moderner, komplexer Produkte von morgen.

Bereits im heutigen Produktentwicklungsprozess werden unterschiedliche Software Lösungen verwendet, die verschiedene Teilgebiete der Produktentstehung unterstützen. Das Konzept des Virtual Prototypings hat sich mittlerweile in der Produktentstehung weitestgehend durchgesetzt. Dabei versteht man unter Virtual Prototyping die Erzeugung eines virtuellen Prototyps, der in Gestalt und Eigenschaften mit einem physikalischen Prototypen übereinstimmt. Der Einsatz dieses Konzepts führt zur deutlichen Reduktion der Entwicklungszeit und –kosten. Durch den technologischen Fortschritt im Bereich Virtual und Augmented Reality kommt es zu einer erheblichen Nutzensteigerung im Produktentstehungsprozess durch besagte Technologien.

VR/AR dienen in diesem Zusammenhang als Schlüsseltechnologien. Dabei ist ein Schwerpunkt die realistische Darstellungsmöglichkeit, die durch konventionelle Technologien nicht gegeben ist. In Kombination mit Simulationen ist nicht nur die Darstellung eines digitalen Mock Ups durch die VR/AR Technologie möglich, sondern die Realisierung eines immersiven virtuellen Prototyps. Der konzeptionelle Ansatz des Virtual Engineering bezieht die Nutzung der Visualisierung durch VR und AR in den Produktentstehungsprozess mit ein. Dabei kommen die Virtual und Augmented Reality Technologien in verschiedenen Bereichen wie z.B. Visualisierung oder Validierung zum Einsatz.

Der Lehrstuhl für Produktentstehung beschäftigt sich im Forschungsbereich Virtual Engineering mit der reibungsfreien Unterstützung des Produktentstehungsprozesses durch die IT Infrastruktur. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf den Einsatz von Virtual und Augmented Reality im Konzept Virtual Engineering. Die rasante Entwicklung auf dem Gebiet der virtuellen Darstellung fördert die Entwicklung neuer Technologien des Bereichs VR/AR. Am Lehrstuhl für Produktentstehung werden diese neuen Technologien auf Potentiale für den Produktentstehungsprozess untersucht. Dabei soll erschlossen werden, ob der Einsatz in verschiedenen Phasen des Virtual Engineering Konzeptes einen großen Nutzen erbringt. Weiterhin beschäftigt sich der Lehrstuhl mit neuen Einsatzgebieten im Bereich der Produktentwicklung. Der Einsatz von Augmented Reality im Bereich der Produktionsplanung ist ein interessantes Beispiel für die Einbindung modernster Visualisierungstechnologien.

Mit unseren industriellen Partnern erarbeiten wir die praktische Anwendungsseite der Virtual und Augmented Reality Technologie und fördern die Implementierung der Technologie auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Virtual Engineering im Handlungsfeld Produktentstehung