Startseite > Forschung > Schwerpunktprojekte > Abgeschlossen > Entwurfstechnik Intelligente Mechatronik

Entwurfstechnik Intelligente Mechatronik

Effektiver Austausch von Lösungswissen in Branchenwertschöpfungsketten

Das Forschungsprojekt „Entwurfstechnik Intelligente Mechatronik“ (ENTIME) wurde 2013 erfolgreich abgeschlossen. Forschungsthema war der effektive Zugriff auf bestehende Lösungen unterschiedlichster Lieferanten durch semantischer Technologien. Zudem wurde eine fachgebietsübergreifende Entwurfstechnik mit Betonung auf Regelungs- und Softwaretechnik entwickelt. Die Ergebnisse stärken die Innovationskraft des modernen Maschinenbaus.

Bei der Entwicklung moderner technischer Systeme greifen Unternehmen auf bewährte Lösungselemente – Baugruppen, Module, Softwarebibliotheken etc. – zur Erfüllung einer Funktion des Gesamtsystems zurück. Aufgrund der Vielzahl an verfügbaren Lösungselementen und der schwierigen, weil lediglich schlagwortbasierten Suche danach greifen Entwickler und Entwicklerinnen in der Regel nur auf ihnen bereits bekannte Angebote zurück, obwohl geeignetere Lösungselemente verfügbar sein könnten. Das vorhandene Innovationspotential wird somit nicht umfassend ausgeschöpft.

Problematik bei der Einbindung bestehender Lösungselemente in den Entwicklungsprozess

Das ENTIME-Projekt bietet Lösungen für dieses Problem: Mithilfe des Semantic Webs wurde eine spezialisierte Suchmaschine entwickelt, die den Auswahlprozess von Lösungselementen erheblich verbessert. Je Klasse von Lösungselementen gibt es fest definierte Informationen, die mit semantischen Annotationen maschinenverständlich aufbereitet werden. Zusammen mit einer formalisierten Zielbeschreibung ermöglicht dies eine semantische Suche nach Lösungselementen. Informationen können automatisch ausgewertet und so alle verfügbaren Lösungen berücksichtigt werden. Zusammen mit der ebenfalls entwickelten fachgebietsübergreifenden Entwurfstechnik insbesondere für Software- und Regelungstechnik sorgt dies für den effektiven Austausch von Lösungswissen in den Branchenwertschöpfungsketten und zur Erschließung neuer Vertriebskanäle für heimische Unternehmen.

Industrieerzeugnisse beruhen auf bewährten Lösungen (Prinzip der Systemkomposition mit Lösungselementen)

ENTIME war einer der neun siegreichen Projektanträge im Rahmen der zweiten Runde des Wettbewerbs Highech.NRW und wurde von der EU und dem Land NRW mit ca. 4,3 Mio. Euro gefördert. Das Projekt wurde vom Heinz Nixdorf Institut, vertreten durch die Professoren Gausemeier, Schäfer und Trächtler, in enger Kooperation mit neun Unternehmen aus der Region durchgeführt. Insgesamt waren fast 50 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über eine Laufzeit von 3,5 Jahren am Projekt beteiligt.