27. November 2017

Band 373 in der Verlagsschriftenreihe erschienen

Systematik zum innovationsorientierten Intellectual Property Management von Daniel Eckelt

Zusammenfassung:

Die sich abzeichnende digitale Transformation der Wirtschaft, Plattformökonomien und die Strategie der Offenheit führen zu neuen Anforderungen an den Umgang mit geistigem Eigentum. Dies betrifft sowohl den Schutz vor Produktpiraterie als auch die Erlösgenerierung durch externe Verwertung. Die bekannten Ansätze zum Management geistigen Eigentums stellen hierfür keine ausreichenden Lösungen dar. Sie sind dem Innovationsprozess häufig nachgelagert und wirken daher reaktiv. Die skizzierten Entwicklungen verlangen hingegen, dass Unternehmen ihr geistiges Eigentum stärker in den Fokus der strategischen Produktplanung rücken. Dabei mangelt es an methodischer Unterstützung und systematischen Vorgehensweisen. Ziel der Arbeit ist eine Systematik für ein innovationsorientiertes Management des geistigen Eigentums (engl. Intellectual Property, IP) im Rahmen der Strategischen Produktplanung. Die Systematik umfasst drei Phasen: Analyse, Planung und Aktivierung. In der Analysephase wird aufgezeigt, welcher IP-Bestand im Unternehmen besteht und welche Aktivitäten zum Aufbau von IP in der Wettbewerbsarena stattfinden. In der Planungsphase entstehen eine Entwicklungs- und eine Schutzstrategie. Die Entwicklungsstrategie dient dem IP-Aufbau; mit der Schutzstrategie werden Maßnahmen zum Schutz vor Produktpiraterie beschrieben. Abschließend führt die Aktivierungsphase zu IP-basierten Marktleistungen und vereint die klassische Produktwertschöpfung mit einer zusätzlichen IP-Wertschöpfung.

Sie haben Interesse an diesem Band 373, sprechen Sie uns an.

E-Mail: Kerstin.Hille@hni.upb.de

zurück zur Übersicht