09. Dezember 2013

Forschungspartnerschaft für Intelligente Semantische Technologien

In diesem Jahr unterzeichnete die Universität Paderborn, vertreten durch die Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung, Simone Probst, sowie durch den Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Martin Schneider, und Juniorprofessorin Dr. Michaela Geierhos (Fachgruppe Wirtschaftsinformatik, insb. CIM), ein Memorandum of Understanding mit dem Korea Institute of Science and Technology Information (KISTI). Das KISTI in der Metropole Daejeon ist Südkoreas führendes Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Informationstechnologien.

Mit dem besiegelten Memorandum of Understanding werden nicht nur die Eckpunkte einer künftigen Forschungskooperation im Bereich des Semantic Web definiert, sondern auch die Rahmenbedingungen für den Austausch von Studierenden und Wissenschaftler/inne/n zwischen Paderborn und Daejeon geschaffen. Ab sofort haben entsprechend fachlich qualifizierte Studierende der Universität Paderborn die Möglichkeit, ein internationales Forschungspraktikum in Südkorea zu absolvieren. Darüber hinaus ist eine Ausweitung des Austauschprogramms über das KISTI hinaus mit Südkoreas University of Science and Technology (UST) geplant, um künftig auch südkoreanische Studierende in Paderborn begrüßen zu dürfen.

Es kam zu einem erneuten Wiedersehen an der Universität Paderborn. Der Leiter der Forschungsabteilung für Wissensbasierte Systeme, Dr. Sung-Pil Choi, und sein Mitarbeiter Chang-Hoo Jeong trafen sich am Heinz Nixdorf Institut mit Juniorprofessorin Dr. Michaela Geierhos und Vertretern des Departments Wirtschaftsinformatik. Im Rahmen eines ersten gemeinsamen Forschungsworkshops präsentierte KISTI seine aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Projekte auf dem Gebiet intelligenter wissensbasierter Informationstechnologie. „Dieses Treffen ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer vielversprechenden Kooperation“, so Dr. Sung-Pil Choi. In diesem Sinne wurden gemeinsame Forschungsinteressen identifiziert, um zunächst Erfahrungen auszutauschen. „Um die künftige Zusammenarbeit im Bereich der semantischen Texttechnologien zu vertiefen, ist ein erster Forschungsaufenthalt von Doktoranden und Masteranden der Universität Paderborn bereits für das Frühjahr 2014 beim KISTI in Südkorea geplant“, fügte Juniorprofessorin Geierhos hinzu.

Auskünfte zur Kooperation und zum Austauschprogramm erteilt Dr. Michaela Geierhos – Juniorprofessorin der Fachgruppe Wirtschaftsinformatik, insb. CIM.

zurück zur Übersicht