13. September 2021

Projektgruppe entwickelt präziseste in Silizium-Photonik integrierte Abtasthalteschaltung

Drei Jahre Forschungszeit zeigen Erfolg für die Wissenschaftler*innen im DFG-geförderten „PACE“-Projekt (Ultrabreitbandiger Photonisch-Elektronischer Analog-Digital-Wandler). Gemeinsam entwickelten sie die aktuell weltweit hochauflösendste und schnellste in Silizium-Photonik integrierte Abtasthalteschaltung.

Geräte zur Datenübertragung sind in unserer Lebenswelt nicht mehr wegzudenken. Für die Datenübertragung in speziellen Arbeits- oder Forschungsbereichen werden jedoch Übertragungs- und Empfangsgeräte benötigt, die über mehr Fähigkeiten verfügen als Geräte für das alltägliche Leben. Die Forscher*innen entwickeln hier für einen Nischenbereich Hochpräzisionsmessgeräte, und ebnen damit den Weg für einen zukünftigen Einsatz auch in kommerziellen Geräten.

 „In der ersten Phase des Projekts haben wir vorrangig daran gearbeitet, Teilkomponenten zu entwickeln, die für die Zusammensetzung des kompletten Systems erforderlich sind.“, erläutert Maxim Weizel, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachgruppe Schaltungstechnik des Heinz Nixdorf Instituts unter der Leitung von Prof. Christoph Scheytt. In der zweiten Phase möchte das Forscherteam die einzelnen Komponenten zu einem Gesamtsystem zusammenbringen. Im Rahmen dieser Forschung konnte die aktuell weltweit präziseste und schnellste in Silizium-Photonik integrierte Abtasthalteschaltung entwickelt werden.

Das Projekt PACE wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Electronic-Photonic Integrated Systems for Ultrafast Signal Processing“ (SPP 2111) gefördert. Projektpartner sind die RWTH Aachen (Prof. Jeremy Witzens), Karlsruhe Institut für Technologie (Prof. Christian Koos) und die Universität Hamburg /  DESY (Prof. Franz-Xaver Kärtner).

Weitere Infos zum PACE-Projekt: www.hni.uni-paderborn.de/sct/projekte/pace

Weitere Infos zum Paper: https://doi.org/10.1364/OE.425710

zurück zur Übersicht