06. Dezember 2018

ANYWHERE-Projekttreffen in Bastia – Plattform für Forschung und Entwicklung online verfügbar

Beim Treffen aller 31 Konsortialpartner wurde ein weiterer Meilenstein im Projekt ANYWHERE erreicht. Die Online-Plattform steht nun für Forschung und Entwicklung zur Verfügung. Diverse Pilotanwendungen und Fallstudien wurden gestartet.

Das Fire & Rescue Department of North Corsica richtete das Projekttreffen in Bastia aus. Unter Leitung der Fachgruppe „Produktentstehung“ wurden dabei auch vier Fallstudien gestartet, die das Potenzial der ANYWHERE-Plattform in Anwendungen für den Selbstschutz nachweisen sollen. Die Fallstudien werden im Zeitraum bis Oktober 2018 bzw. April 2019 in Finnland, Spanien und Italien durchgeführt.Verschiedene Unternehmen und Regierungsinstitutionen nutzen bereits ANYWHERE-Ergebnisse für ihre eigene Forschung und Voraus-Entwicklung. Das sogenannte „Multi Hazard Early Warning System (MH-EWS)“ integriert rund 200 meteorologische Prognoseinstrumente und ist Kern des ANYWHERE-Systems. Es kann während der Projektlaufzeit kostenfrei getestet und integriert werden. Lizenzmodelle für die Zeit nach Projektende sind in Vorbereitung. Die Integration eines oder mehrerer Produkte ist leicht zu handhaben und kann in kürzester Zeit auf einem gängigen GIS-Visualizer durchgeführt werden. Die Prognosealgorithmen und -produkte bieten einen Überblick darüber, welche Produkte in dem Projekt enthalten sind. Kürzlich wurde ein ausführliches Integrationshandbuch veröffentlicht, welches detaillierte Informationen über das Projekt für Interessenten bereitstellt.

Der letzte große Workshop fand am 14. und 15. November 2018 in Barcelona statt. Es waren ca. 300 Teilnehmer/-innen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft aus ganz Europa sowie Vertreter/-innen der Europäischen Kommission vor Ort.

zurück zur Übersicht