Startseite > Fachgruppen > Wirtschaftsinformatik, insb. CIM > Lehre > Modulübersicht > W4332: IT-Lösungen für die Produktionsplanung

W4332: IT-Lösungen für die Produktionsplanung

Modul

W4332: IT-Lösungen für die Produktionsplanung (10 ECTS)

Phase

Master

Allgemeines

Dieses Modul besteht aus einem Seminar- und einem Projektteil. Die Gewichtung ist 3:7. Der Aufwand für dieses Modul entspricht 10 ECTS.

In der Seminarphase sollen die TeilnehmerInnen ein wissenschaftliches Thema in Form einer Seminararbeit und eines Vortrags vertiefen.

Im Rahmen der Projektveranstaltung sollen die TeilnehmerInnen Einblicke in neue Konzepte und Methoden der Produktionsplanung und -steuerung sowie die Themenbereiche der computerunterstützten Produktion bekommen. Sie sollen unter Anleitung selbstständig eigene Projekte zu gegebenen Themenstellungen bearbeiten.

Termine und Materialien befinden sich in PAUL.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 30 Plätze begrenzt. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, wird ein Auswahlverfahren über die Teilnahme entscheiden. Das Vorgehen ist wie folgt:

In der Einführungsveranstaltung stellen die Mitarbeiter Ihre verfügbaren Themen vor.  Die Studierenden melden Ihre Gruppe (2-4 Mitglieder) mit einer Themenpräferenz (A, B, C) und einer  Bewerbung zu den Themen an. Die Bewerbung sollte die entsprechende Motivation sowie die Eignung zur Bearbeitung des Themas enthalten. Bei Mehrfachbewerbungen auf ein Thema entscheidet der jeweilige Betreuer, welche Gruppe das Thema bearbeiten darf. Innerhalb von 7 Tagen nach  Anmeldeschluss erhalten die Studierenden eine Zusage/Absage zur Modulteilnahme von den Organisatoren.

Inhalt

In Gruppen von 2-5 Studierenden sollen die Teilnehmer vorgestellte Themen in einer Seminararbeit und einem Projekt bearbeiten.

Eine Liste möglicher Themen wird in einer Startveranstaltung durch die Betreuer vorgestellt und kann ggf. durch eigene Anregungen von Studierenden ergänzt werden.

Die Gruppen werden von dem jeweils für das Themenfeld verantwortlichen Projektleiter betreut, Ihre Fortschritte und Ergebnisse werden in regelmäßigen Treffen vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse werden abschließend präsentiert und verteidigt.

Die Themenschwerpunkte erstrecken sich unter anderem auf die folgenden Bereiche:

  • Simulation
  • Virtuelle Umgebungen
  • Produktionsplanung und -steuerung
  • Methoden der Künstlichen Intelligenz
  • SAP in Anwendung und Lehre

Die Inhalte der Veranstaltung sind interdisziplinär verzahnt mit vielfältigen anderen Wissensgebieten der Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften und Praktischen Informatik.

  • Kenntnisse im Umgang mit Personal Computern, Internet sowie typischen Werkzeugumgebungen
  • Kenntnisse der projektspezifischen Ausschreibungen
  • Teamfähigkeit
  • (grundlegende) Kenntnisse in der Software-Entwicklung und mathematischen Programmierung

Prüfung

Folgende Leistungen sind dafür zu erbringen:

Verbindliche Bestandteile der Veranstaltung ist die Teilnahme an allen Veranstaltungselementen bestehend aus Startveranstaltung, Projektarbeit und Abschlusspräsentation.

Ausarbeitung einer Seminararbeit, Umfang 30 - 40 Seiten pro Student, nach den Vorgaben der Formatvorlage. Ein Vortrag über die Seminararbeit, Dauer ca. 15 Minuten.

Bis zum Abgabetermin müssen die Projektergebnisse mit ausreichender Dokumentation (Aufgabenstellung, Beschreibung der geplanten Projektlösung, Projektziele und -schwerpunkte, Dokumentation der umgesetzten Projektbestandteile, Kommentierung des Programmcodes, JavaDoc) bei den jeweiligen Themenbetreuern abgegeben werden. Die Dauer des Projektvortrages beträgt insgesamt ca. 20 Minuten.

Die Ergebnisse der Seminar- / Projektarbeit zählt 90% und die jeweiligen Präsentation 10% der Punkte.

Termine

Termine und Materialien werden in Paul veröffentlicht.