Startseite > Fachgruppen > Wirtschaftsinformatik, insb. CIM > Lehre > Modulübersicht > W4335: Kooperation im Prozessmanagement

W4335: Kooperation im Prozessmanagement

Modul 

W 4335: Kooperation im Prozessmanagement (5 ECTS)

L.079.08002 Seminar:
Kooperation im Geschäftsprozessmanagement insb. Supply Chain

ACHTUNG: Das Modul kann im kommenden Wintersemester 17/18 leider nicht angeboten werden.

Phase

Master

Allgemeines

Kooperation ist ein Konzept, welches die Handlungen mehrerer Partner zu einer optimalen Konsequenz führen will.  Es werden prozessuale und ethische Fragen der individuellen und zugleich gemeinschaftlichen Nutzenmaximierung berührt. Dabei ist Kooperation von einer altruistischen Einstellung des gegenseitigen Helfens deutlich zu unterscheiden. Vielmehr handelt es sich um eine kalkülgestützte Verfahrensweise, die zwischen den Anreizen, Motiven und Prozessen (Handlungsmöglichkeiten) stattfindet.

Die Veranstaltung ist als Blockseminar ausgelegt. Es findet eine Vorlesungsphase statt, dann werden Seminarthemen vergeben. Zu diesen Themen sollen Seminararbeiten angefertigt werden, welche abschließend vorgestellt werden.

Inhalt

Ziel des Seminars ist es, die technischen, menschlichen und organisatorischen Anforderungen an „Kooperation" im Allgemeinen und im "Supply Chain Management“ im Besonderen zu erörtern.

  • Basis: Ansätze aus der Theorie (sozialer) Systeme, Kommunikationstheorie und Anleihen der Erkenntnistheorie
  • Darauf aufbauend werden zunächst Aspekte von Kooperation geklärt, wie z.B. „Ziele, Handlungsplan, Freiwilligkeit, Verantwortung, Vertrauen, etc.“
  • Abschließend wird das Rahmenmodell für Kooperation vorgestellt
  • Anreize
  • Geschäftsprozessmodelle.

Übliche Seminararbeitsthemen sind:

  • „Voraussetzungen für Kooperation“
  • „Formalisierung von Kooperation“
  • „Instrumentalisierung von Kooperation"

 

Termine aus dem Sommersemester 2017

ACHTUNG: AUS ORGANISATORISCHEN GRÜNDEN IST DIESES MODUL TEILNEHMERBESCHRÄNKT AUF 36 TEILNEHMER PRO SEMESTER

Die Vorlesungen sind als Blockveranstaltung gestaltet.

Für die End- und Zwischenpräsentation ist eine Teilnahem über die gesamte Zeit vorgesehen (ausnahmslos)!!!

21.04.2017

Fr.

ca. 9.00 h-16.00 h   

Auftaktveranstaltung/
Vorlesung

F0.530

 

 

 

22.04.2017

Sa.

ca. 10.00 h-16.00 h

Vorlesung 2. Teil

F1.110

 

 

17.05.2017

Di.

ca. 9.00 h-16.00 h

Zwischenpräsentation

Raum wird bekannt gegeben

 

27.06.2017

Di.

10.00 h - ca. 16.00 h

Abschlusspräsentation

F0.231

 

28.06.2017

Mi.

10.00 h - ca. 16.00 h

Abschlusspräsentation

Raum wird bekannt gegeben

 

 

Material WS 2016/17

 

Prüfung

Das Seminar ist so konzipiert, dass aus der Vorlesung und der folgenden Eigenleistung eine für alle Teilnehmer nutzbare Dokumentation entsteht.

Daran orientiert sich entsprechend auch die Prüfungsleistung.

Die Bewertung der Leistung setzt sich zusammen aus 

  • der Bewertung der schriftlichen Seminararbeit (60%) 
  • der Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse (20%)
  • der muendlichen Mitarbeit (20%)