17. Februar 2014

Prof. Dr. rer. nat. Franz Josef Rammig zum Councilor der IFIP gewählt

Die International Federation for Information Processing (IFIP) ist der Weltdachverband der Informatikgesellschaften, gegründet 1960 unter dem Patronat der UNESCO. Ihm gehören Fachgesellschaften von 56 Ländern/Regionen an, die zusammen über eine halbe Million Mitglieder haben.

In etwa 100 Arbeitsgruppen und 13 Technischen Komitees wirken über 3500 Experten aus Wissenschaft und Industrie. Eine Reihe wichtiger Entwicklungen der Informatik wurden von diesen Arbeitsgruppen initiiert. Jährlich organisiert die IFIP etwa 100 Konferenzen in allen Bereichen der Informatik, von der theoretischen Informatik bis hin zu gesellschaftlichen Fragen, von Hardware-Technologie über Softwaretechnik bis hin zu vernetzten Informationssystemen.

Im Rahmen der IFIP-Jahreshauptversammlung wurde Prof. Franz Rammig zu einem der acht Councillors dieses Dachverbands gewählt. Die Councillors bilden zusammen mit dem Präsidenten, den Vizepräsidenten, dem Schatzmeister und dem Geschäftsführer das Leitungsgremium der IFIP.

Prof. Rammig ist der IFIP-Vertreter für die Gesellschaft für Informatik (GI), die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (ITG) und der Deutschen Physikalische Gesellschaft (DPG). Er vertritt diese Gesellschaften auch im Technischen Komitee TC10 (Technische Informatik), ein Komitee, das er 2001 bis 2008 geleitet hat. In dieser Zeit hat er die Arbeitsgruppe WG10.2 (Eingebettete Systeme) gegründet und zwei internationale Konferenzreihen initiiert.

zurück zur Übersicht