24. Mai 2019

Erfolgreicher Technologietransfer aus einem it’s-OWL-Projekt

Die Fachgruppe „Regelungstechnik und Mechatronik“ entwickelte 2016 zusammen mit der WP Kemper GmbH einen intelligenten Teigkneter. Die Erfindung wurde nun an den Industriepartner verkauft.

Neuer Fortschritt bei der automatisierten Herstellung von Backwaren: Die Fachgruppe „Regelungstechnik und Mechatronik“ hat gemeinsam mit der WP Kemper GmbH, einem führenden Anbieter von Knetern und Anlagen zur Herstellung von Kleingebäck, im Rahmen des it’s-OWL-Projekts InoTeK ein Verfahren zur automatisierten Prozessführung einer Teigknetvorrichtung entwickelt. Mit dieser Neuerung erkennt die Knetmaschine kontinuierlich den Teigzustand und steuert selbstständig den Knetprozess. Bisher war dieser Prozess von der Bewertung der Teige durch Experten abhängig – in der Regel überwachen geschulte Bäcker das Kneten des Teigs und passen den Prozess kontinuierlich an. Denn je nach Qualität des Mehls ist zum Beispiel eine andere Knetdauer notwendig, um den optimalen Zustand des Teigs zu erreichen.

Mit der Erfindung kann dieser Schritt automatisiert werden. Die Teigeigenschaften am Ende des Knetprozesses sind reproduzierbar einstellbar. U.a. bestimmt die Maschine automatisch den optimalen Zeitpunkt zur Umschaltung von der Misch- zur Knetphase.

Mit Unterstützung von PROvendis hat die Universität Paderborn im März ihren Anteil an der Erfindung an WP Kemper verkauft und übertragen. Die übertragenen Rechte sind als Vorleistungen in ein neu beantragtes Patent eingeflossen, das die Basis für eine neue Maschinengeneration bildet.

zurück zur Übersicht